Kindertagesstätte Pusteblume
  Kindertagesstätte        Pusteblume

2019

Abschied von der KiTa Pusteblume

 

„Tschüß, adieu, machts gut, bye-bye … der Kindergarten ist für uns vorbei". So schallte es durch die Kita Pusteblume, als am letzten Tag vor den Schulferien das alljährliche Abschlussgrillen stattfand.  Mit viel Wehmut und einigen Tränen wurden die Vorschulkinder in die Schule verabschiedet. Damit sie noch lange in Erinnerung bleiben, gab es ein tolles Abschiedsgeschenk – ein selbstgebautes Paletten-Auto, an dem die verbliebenen Kindergartenkinder mit Sicherheit noch lange ihre Freude haben werden. Aber nicht nur die Abschiedsstimmung hatte an diesem Nachmittag ihren Platz in der KiTa. Es gab auch viel Spaß und Freude, Erinnerungen über das vergangene Kindergartenjahr wurden ausgetauscht, das gute Wetter und das leckere Essen genossen und die gemeinsame Zeit vor den Ferien genutzt.

Redaktion
 
3. Juli 2019
13:46 Uhr



Verabschiedung der Kinder, die nach den Ferien in die Schule kommen. Foto: Kita Pusteblume

Rehm-Flehde-Bargen (rd) „Tschüß, adieu, machts gut, bye-bye … der Kindergarten ist für uns vorbei". So schallte es durch die Kita Pusteblume, als am letzten Tag vor den Schulferien das alljährliche Abschlussgrillen stattfand.  Mit viel Wehmut und einigen Tränen wurden die Vorschulkinder in die Schule verabschiedet. 

Damit sie noch lange in Erinnerung bleiben, gab es ein tolles Abschiedsgeschenk – ein selbstgebautes Paletten-Auto, an dem die verbliebenen Kindergartenkinder mit Sicherheit noch lange ihre Freude haben werden. Aber nicht nur die Abschiedsstimmung hatte an diesem Nachmittag ihren Platz in der KiTa. Es gab auch viel Spaß und Freude, Erinnerungen über das vergangene Kindergartenjahr wurden ausgetauscht, das gute Wetter und das leckere Essen genossen und die gemeinsame Zeit vor den Ferien genutzt.

Aufregender Kita-Ausflug

 
Redaktion
 
3. Juni 2019
12:48 Uhr



Die Kinder haben viel Spaß.

Rehm-Flehde-Bargen (rd) Zum Abschluss des Kindergartenjahres fuhr eine Gruppe der Kindertagesstätte Pusteblume für einen Tag in den Westküstenpark. Schon einige Tage vorher wurden alle Details besprochen, und die Freude war groß.

Zum Treffpunkt am Eingang kamen aufgeregte Kinder, die es kaum erwarten konnten, dass es endlich losging. Die ersten aufregenden Entdeckungen wurden schon zu Beginn der Tour gemacht. Entenküken, die mit ihren Eltern durch den Park watschelten. Leider wollten sich weder die kleinen noch die großen Enten streicheln lassen – dabei sahen die doch so flauschig aus. So ging es munter durch den Park. Manches wurde ganz genau begutachtet, manches auch links liegen gelassen. Besonders spannend waren immer die Tiere oder Besonderheiten, die man anfassen oder streicheln oder mit denen man sich beschäftigen konnte. Daher waren die Ziegen im Streichelgehege, Schafe und auch Schildkröten der große Hit. Erstaunt wurde bemerkt, wie sich so ein Schaffell und ein Horn anfühlen kann. Und plötzlich roch man auch selbst ein wenig nach Schaf.

Nach einem anstrengenden Vormittag ließen sich alle im Parkrestaurant ein leckeres Mittagessen schmecken, bevor es zum Abschluss auf den Spielplatz ging. Dort wurden die letzten Kraftreserven aktiviert und munter auf dem Hüpfkissen gesprungen, gerutscht und getobt.

 

Spaghetti und Wackelpudding

 
Redaktion
 
21. Mai 2019
10:09 Uhr



In diesem Jahr überraschen die Kinder die Mütter mit Windlichtern.

Rehm-Flehde-Bargen (rd) Mütter leisten tagtäglich Großartiges. Sie bringen Kinder, Arbeit und Haushalt unter einen Hut und das, ohne irgendwelche Gegenleistungen zu erwarten. Daher wird einmal im Jahr der Muttertag gefeiert; eigentlich viel zu selten, bei dem Arbeitspensum, das oft geleistet werden muss. 

Aus diesem Grund wurden erneut die Mütter der Kindergartenkinder der Kindertagesstätte Pusteblume zu einem Mittagessen eingeladen. Bevor es mit der Schlemmerei losging, gab es für alle Mütter eine Massage, die die Kinder sehr professionell ausführten. Der Text „Der Zauberer hat Hexenschuss“ gab dabei die notwendige Unterstützung. Anschließend ließen sich Mütter, Kindergartenkinder und Geschwister Spaghetti Bolognese oder mit Tomatensoße schmecken. Frisch gestärkt wurden Geschenke für die Mütter bewundert. Mit Geduld und Kreativität wurden Windlichter gestaltet, die den Familien bestimmt lange Freude bereiten werden. Was darf für ein gelungenes Essen nicht fehlen? Nachtisch. So schlemmten alle roten Wackelpudding mit Vanillesoße. Entspannt und gesättigt starteten danach alle Familien in den sonnigen Nachmittag starten.

Trommeln in der Kita

 
Redaktion
 
8. Mai 2019
13:14 Uhr



Die Kleinen der Kita Pusteblume haben jede Menge Spaß am Trommeln.

Rehm-Flehde-Bargen (rd) Schoko-lade, Ki-wi, Schoko-lade, Ki-wi, Schoko-lade, Ki-wi - so schallte es kürzlich durch die Kindertagesstätte Pusteblume. Zur großen Freude aller Kinder hatte sich Jürgen Breuninger angekündigt. Was war das Besondere daran? Jürgen Breuninger trommelt. 

Und es wurde kräftig getrommelt an diesem Tag. Alle Kinder wurden eingebunden, und alle hatten Spaß. Nach einer Aufwärmrunde, in der schon einmal mit viel Takt und Rhythmus „gearbeitet“ wurde, ging es endlich los, und zur großen Begeisterung aller bekam tatsächlich jedes Kind eine Trommel, mit der es losgehen konnte. Es wurde getrommelt, was das Zeug hielt, und alle fühlten sich dabei richtig wohl. Die Zeit ging viel zu schnell vorbei, aber das Urteil war einstimmig: So viel Spaß kann es ruhig öfter geben, und Jürgen Breuninger darf jederzeit wieder in den Kindergarten kommen.

Freude über Instrumente

 
Redaktion
 
9. Mai 2019
10:44 Uhr



Die Kleinen testen die gespendeten Instrumente.

Rehm-Flehde-Bargen (rd) Regelmäßig finden in der Kindertagesstätte Pusteblume Musikangebote statt, und die Kinder haben großen Spaß daran, zu tanzen oder selbst Musik zu machen.

Daher war die Freude groß, als Bürgermeisterin Daniela Donarski mitteilte, dass ein Gemeindemitglied der Kita Musikinstrumente spenden wolle. Lange musste nach einem Termin gesucht werden, aber schließlich sollte die Übergabe im Rahmen eines Frühstücks erfolgen. Die Musikinstrumente haben für Tanja Christof eine besondere Bedeutung, da sie sie lange Zeit während ihrer Arbeit begleiteten. Damit die Instrumente nun nicht nutzlos in einem Korb liegen und nicht mehr verwendet werden, sollen sie im Kindergarten eingesetzt werden. Die Kinder freuten sich sehr, und selbstverständlich wurden gleich die ersten Versuche unternommen, wie die Instrumente denn wohl klingen. „Mit Sicherheit werden wir noch viel Freude an diesem Geschenk haben“, hieß es.

Ein König, zwei Prinzessinnen

 
Redaktion
 
14. Mai 2019
11:39 Uhr



Glückliche Gesichter sind nach dem Vogelschießen zu sehen.

Rehm-Flehde-Bargen (rd) Seit einigen Jahren schon werden künftigen Schulkinder der Kindertagesstätte Pusteblume zum Vogelschießen der Grundschule Am Gehölz in Lunden eingeladen. Darauf freuen sich die Großen immer sehr, da es ein aufregender Tag zu werden verspricht. 

Und tatsächlich waren die Kinder in diesem Jahr sehr erfolgreich. Neben König Oskar Baier dürfen alle die Prinzessinnen Tamina Mohr und Lenya Johannsen in den bescheidenen Hallen des Kindergartens begrüßen.

Besuch im Umwelttheater

 
Redaktion
 
20. Mai 2019
10:27 Uhr



Die Eule Sonja sucht ein neues Zuhause.

Rehm-Flehde-Bargen (rd) Die Abfallwirtschaft Dithmarschen hat es sich unter anderem zur Aufgabe gemacht, schon Kindergartenkinder an den richtigen Umgang mit Müll zu gewöhnen. Daher findet einmal im Jahr ein Umwelttheater statt, an dem sich immer auch die Vorschulkinder der Kindertagesstätte Pusteblume beteiligen. 

In diesem Jahr wurde das Stück „Sonjas neue Wohnung“ aufgeführt. Darin ist die kleine Eule Sonja auf Wohnungssuche. Leider gibt es, wie in der Realität, keine passende Wohnung, da es nicht mehr viele große, alte Bäume mit einer Höhle gibt. Doch dann entdeckt Sonja etwas Interessantes. Inmitten von sonderbaren Dingen findet sie einen alten Eimer. Ihre Freude über diese neue Wohnung ist aber nur von kurzer Dauer. Zu spät erkennt sie die Gefahr und kommt in große Schwierigkeiten. Zum Glück hat Sonja Freunde, die ihr helfen. Gemeinsam mit den Kindern sortieren sie den Abfall, der bei dem Eimer war, richtig und helfen Sonja, ein neues Zuhause zu finden. Doch bis dahin erleben sie einiges. Voll von den neuen Eindrücken kamen die Vorschulkinder wieder im Kindergarten an. Jeder mit dem guten Vorsatz, den Müll richtig zu entsorgen und vielleicht sogar diesen zu vermeiden.

Fasching in der Pusteblume

 

Von Tanja BurkhardRehm-Flede-Bargen – Einmal im Jahr bleiben die  kommen morgens Superhelden, Prinzessinnen, Drachen, Zauberer und Hexen, Monster und Kängurus in die KiTa Pusteblume. Mit großen Augen und viel Begeisterung werden dann alle Kinder von den Betreuerinnen und gegenseitig begrüßt, bevor ein bunte Faschingstreiben losgehen kann. Es wird gesungen, gespielt und gelacht.Und zum großen Glück aller Beteiligten produzierten in diesem Jahr zwei fleißige Kindergartenmütter bergeweise Waffeln für die Festgesellschaft, so dass sich die hungrigen Karnevalisten nach all den Aktivitäten dieses besonderen Kita-Tages stärken konnten.

Redaktion
 
4. März 2019
16:11 Uhr



Vergnügt präsentieren die kleinen Karnevalisten und die Erzieherinnen ihre Kostüme.

Tanja Burkhard

Rehm-Flede-Bargen – Einmal im Jahr bleiben die  kommen morgens Superhelden, Prinzessinnen, Drachen, Zauberer und Hexen, Monster und Kängurus in die KiTa Pusteblume. Mit großen Augen und viel Begeisterung werden dann alle Kinder von den Betreuerinnen und gegenseitig begrüßt, bevor ein bunte Faschingstreiben losgehen kann. Es wird gesungen, gespielt und gelacht.

Und zum großen Glück aller Beteiligten produzierten in diesem Jahr zwei fleißige Kindergartenmütter bergeweise Waffeln für die Festgesellschaft, so dass sich die hungrigen Karnevalisten nach all den Aktivitäten dieses besonderen Kita-Tages stärken konnten.

Nachmittag mit Großeltern

von Redaktion Mittwoch, 23. Januar 2019 13:57 Uhr

Alle Kinder singen tüchtig mit und nachher auch alle Großeltern.


 

undefinedVon Tanja Burkhard

Rehm-Flehde-Bargen - In den vergangenen Jahren hat sich vieles in der Kindergartenlandschaft verändert, und es ist immer wieder interessant einen Blick in die Vergangenheit zu werfen. Besonders spannend ist es, wenn beide Generationen aufeinandertreffen. 

Daher freuen sich nicht nur Kinder und Erzieher auf den Großelternnachmittag, sondern auch die Großeltern kommen gerne in die Kindertagesstätte Pusteblume. In diesem Jahr begann der Nachmittag mit dem Lied „Die Räder am Bus“. Dabei sorgten vor allem die selbstgedichteten Strophen für Gelächter. Danach ließen sich alle den selbstgebackenen Kuchen schmecken, bevor gespielt, gepuzzelt, vorgelesen und ausgiebig erzählt wurde. Zum Abschluss wurde ein Experiment gestartet, das vor allem bei den Kindern schon tagelang für heiße Diskussionen gesorgt hatte: „Welche Großeltern kennen das Lied ‚Kommt ein Vogel geflogen‘ und wer kann mitsingen?“ Die Lösung des Rätsels: Es kannten tatsächlich alle.