Kindertagesstätte Pusteblume
  Kindertagesstätte        Pusteblume

Jahresbericht 2023

Oma und Opa Nachmittag

Auch dieses Jahr haben die Kinder mit großer Freude ihre Großeltern zu uns in den Kindergarten eingeladen. Am Vormittag wurde fleißig gebacken, um den Nachmittag zu versüßen. Am Nachmittag war die Freude groß. Endlich können die Kinder ihren Großeltern den Kindergarten ganze genau zeigen. Nach einem gemeinsamen Lied war der Nachmittag eröffnet. Mit einem leckeren Kuchenbuffet, vielen Spielsachen und einem Bastelangebot gingen diese schönen Stunden viel zu schnell vorbei.

 

Fasching

Wie jedes Jahr freut sich jeder darauf, einen Tag lang als jemand anderes herum laufen zu dürfen. Dafür ist Fasching genau das Richtige! Wochenlanges Überlegen, in welches Kostüm man dieses Jahr schlüpfen will. Morgens verkleidet in den Kindergarten kommen, zu tanzen und viel zu lachen, am besten den ganzen Vormittag nur zu essen, das ist doch ein Traum. Auch dieses Jahr waren die Kostüme der Kinder sehr vielfältig. Aufgeregt kamen sie morgens in den Kindergarten, die Anspannung vom Parkplatz bis zur Kindergartentür merkten wir alle. Nach einem langen Diskomorgen wurden im Morgenkreis endlich alle Kostüme vorgestellt. Zum Frühstück gab es Brötchen und Pfannkuchen. Die Auswahl an Essen war so groß, da brauchten einige etwas länger zum überlegen, was nun alles in den Bauch passt. Anschließend ging es mit Stopptanz und der „Reise nach Jerusalem“ weiter. Mittags wurden alle müde und vollgegessen wieder abgeholt. Noch Tage später wird über diesen Tag gesprochen.

 

Elternabend Themenabend mit Thorsten Heuer

Für unseren zweiten Elternabend haben wir uns in Kooperation mit den Kindergärten aus Lehe und Kleve zusammengetan und für einen Informationsabend mit Thorsten Heuer entschieden. Das Thema des Abends war „Grenzen setzen? - oder Rahmen schaffen und Geborgenheit bieten!“. Im Drei-Dörfer-Haus in Rehm-Flehde-Bargen sammelten sich viele interessierte Eltern und Freunde für den Vortrag. Ein sehr spannendes Thema, welches anschließend noch für nette Kleingespräche genutzt wurde. Vielen Dank hier nochmal an Thorsten Heuer!

 

Ostern

Jedes Jahr kommt der Osterhase und bringt seine Ostereier in die Gärten der Kinder. Auch dieses Jahr mussten wir feststellen, dass der Osterhase super leise sein kann, denn gehört haben wir nichts. Als wir nach dem Morgenkreis zum Frühstücken wollten, stand auf jedem Teller ein Ostergeschenk. Was für ein lieber Osterhase, der sogar bei uns im Kindergarten vorbeischaut. Aufgeregt schauten einige Kinder noch schnell in den Garten, doch den Osterhasen konnten wir nicht mehr sehen. Nur ein bisschen Dreck an der Tür hatte der Osterhase gemacht – das haben alle sofort bemerkt und sich lustig gemacht. Die eingepackten Geschenke wurden fix ausgepackt. Nun war der Appetit auf die frischen Brötchen und die Naschereien vom Osterhasen groß.

 

 

Bauernhof

Der Ausflug auf den Bauernhof von Tanja Niemann war schon etwas Besonderes. Vier Mal haben wir Tanja auf ihrem Bauernhof besucht und gemeinsam mit ihr etwas Bauernhofalltag erleben dürfen. Morgens war unsere erste Aufgabe, das Futter für die Tiere vorzubereiten. Anschließend ging es in die Fütterungsrunde, bei der wir auch alle Tiere streicheln konnten. Tanja hat uns zu jedem Tier etwas erzählt. Von Ponys und Kühen über Schafe und Ziegen bis zu den Kaninchen und Meerschweinchen durften wir allen Tieren auf dem Hof näherkommen. In dieser Zeit kamen sogar ein paar Tierkinder zur Welt, so dass wir Kälber, Zicklein und Meerscheinchenwelpen bestaunen konnten. Jedes Mal gab es ein neues Thema, zu dem wir ein Angebot hatten. So konnten wir zum Beispiel die gerade frisch geschorenen Schafe sehen und mit der Wolle etwas basteln, aus Milch Butter herstellen, das Heu und Strohlager gründlich als Spielparadies inspizieren und auf den Ponys reiten.

 

Vater-Nachmittag

Der Vaternachmittag bringt auch eine große Aufregung und Freude mit sich. Nachmittags kommen die Kinder gemeinsam mit ihren Vätern in den Kindergarten. Gemeinsam können sie den Vätern alles zeigen und mit ihren spielen. Wir hatten Glück mit dem Wetter, bei Sonne und etwas Wind waren wir viel draußen im Garten. Mit großer Freude und Eifer spielten viele der Jungs mit den Vätern Fußball. Für die Stärkung zwischendurch war auch gesorgt, hierfür gab es leckere Bratwurst vom Grill und frische Brötchen von Bäcker.

 

Das Umwelttheater für die Vorschulkinder

Jedes Jahr werden die Vorschulkinder von der AWD zum Umwelttheater nach Heide eingeladen. Hierfür sind sie gemeinsam nach Heide gefahren und haben sich ein Puppentheater angeschaut. Das Projekt „ALADIN“ steht für Außerschulischer Lernort Abfallwirtschaft Dithmarschen. Hier wird die sogenannte Kreislaufwirtschaft für die Kinder anschaulich und durch aktives Mitmachen verdeutlicht. Die Tiere in Theaterstück finden im Wald einen Müllhaufen und gemeinsam mit den Kindern wird nach einer Lösung gesucht. Anschließend gibt es ein kleines Picknick am Auto, bevor es in den Kindergarten zurück geht.

 

Vorschulübernachtung

Dieses Jahr gab es eine Übernachtung im Kindergarten für die Vorschulkinder. An einem sonnigen Freitagnachmittag trafen sich die Vorschulkinder mit den Erziehern und fuhren zum Essen nach Friedrichstadt. Hier gab es Pommes und Nuggets, bis wir alle nichts mehr essen konnten. Anschließend fuhren wir auf einen Spielplatz, auf dem sich nochmal richtig ausgetobt werden konnte. Zurück im Kindergarten wurde erstmal bei Musik im Garten getanzt, gemalt, Geschichten erzählt und natürlich auch genascht. Nach einiger Zeit zogen sich die Kinder zurück in den Turnraum, um sich ihr Nachtlager aufzubauen. Als sie zurück in den Garten kamen, wartete eine kleine Schatzsuche in der Sandkiste auf sie. Hier waren kleine Edelsteine im Sand versteckt. Nach dem Zähne putzen ging es langsam in die Betten. Zuerst wurde eine Gute-Nacht-Geschichte vorgelesen und anschließend konnten die Kinder sich noch selbst Geschichten

erzählen. Lange hielt da kein Gespräch, nach und nach fielen ihnen die Augen zu. Am nächsten Morgen früh wieder auf den Beinen, packten die Kinder ihre Sachen zusammen und spielten noch etwas im Garten, bevor die Eltern zum gemeinsamen Frühstücken kamen. Hier wurde ihnen zum Höhepunkt der Veranstaltung noch ihre Urkunde für das sogenannte „Ohrentraining“ überreicht.

 

Ausflug zu Familie Anhalt

Ein schöner sonniger Tag lädt doch zum Ausflug ein. Gemeinsam sind wir zur Firma von Familie Anhalt gelaufen. Hier wurden wir mit einem großen Frühstück begrüßt. Anschließend durften wir uns das Gelände und die ganzen großen Fahrzeuge anschauen. Jeder durfte mal in einem LKW sitzen - das ist schon ganz schön hoch. Zum Abschluss bekamen wir noch neue Trettrecker mit Anhängern für unseren Kindergarten. Zu unserer Freude waren diese Fahrzeuge auch mit dem Logo von Anhalt bedruckt. Nun können wir sagen, wir fahren auch Fahrzeuge von der Firma Anhalt.

 

Abschiedsfest

Unser Abschiedsfest gehört zu der letzten Feier in einem Kindergartenjahr. Hier werden die Schulkinder mit viel Musik und Geschenken verabschiedet. Erneut heißt es Abschied von Kindern und Eltern nehmen, von denen wir den Weg eine Weile begleiten durften. Nun ist es Zeit für einen neuen Abschnitt. Nachdem sich alle Kinder für das Spalierstehen parat gestellt hatten, durften die Vorschulkinder mit vielen Luftballons, Musik, Seifenblasen und Gejubel aus dem Kindergarten laufen. Alle Eltern, Kinder und Erzieher feierten jedes einzelne Kind. Anschließend konnte bei bestem Wetter das große Buffet geplündert, auf der Hüpfburg gesprungen und das Eis genascht werden. Zum Ende des Tages sangen die Vorschulkinder noch ein Lied für alle und erhielten anschließend jedes ein Gedicht und ein Geschenk. Ein gelungener Abschluss für das Kindergartenjahr und die Kindergartenzeit!

 

Besuch bei einem Kindergartenkind

Der ganze Kindergarten wurde von einem Kindergartenkind zu sich nach Hause eingeladen. Nachdem alle Kinder morgens in der KiTa angekommen waren, machten wir uns langsam auf den Weg. Damit wir alles Notwendige mitbekamen, nahmen wir unseren Bollerwagen mit. Hier packten wir unser Proviant rein und marschierten los. Einmal quer durch das Dorf zu Fuß, kein Problem für uns! Dort angekommen wurden wir von den Eltern herzlich empfangen. Wir schauten uns gemeinsam das Haus an. Am Ende der Hausbegehung standen wir im Kinderzimmer. Hier war genug Platz für alle. Alle spielten gemeinsam in dem Raum. Nach einiger Zeit begaben wir uns ins Esszimmer für unsere Frühstückspause. Mit unseren mitgebrachten Brötchen und den gerade frisch zubereiteten Waffeln konnten wir uns gut stärken. Anschließend war eine kleine Schatzsuche im Garten vorbereitet. Alle Kinder haben dann noch eine Weile im Garten gespielt, bevor wir langsam wieder zum Kindergarten zurückgingen. Zum Abschluss bekamen wir noch ein Spiel als Geschenk überrecht.

 

 

 

Laterne Laufen

Schon im Voraus machten sich alle Gedanken. Welche Laterne wollen wir dieses Jahr im Kindergarten basteln? In diesem Jahr sollten es Hubschrauber werden. Voller Eifer gingen die Kinder ans Ausschneiden und Kleben. Rote und grüne Hubschrauber, überall im Kindergarten zum Trocknen verteilt. Endlich waren alle fertig und warteten auf die Startbahn. Einige Hubschrauber konnten im Vorfeld schonmal kleine Flugrunden drehen, andere starteten ihre Propeller erst bei unserem Laternenumzug. Gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Rehm-Flehde-Bargen und dem Spielmannszug zogen wir durch das Dorf. Der erste Halt war das Zuhause von Frau Donarski, unserer Bürgermeisterin. Hier sang der Kindergarten das erste Lied. Begleitet wurden wir hierbei vom Spielmannszug. Schnell stellten wir fest, mit Musik zu singen bringt viel mehr Spaß als ohne. Weiter gings bis auf den Sportplatz. Hier konnten wir gemeinsam mit allen nochmal singen. Im Anschluss gab es zur Stärkung Gegrilltes, Stockbrot und Laugenkastanien und Kinderpunsch, bevor es gesättigt und müde nach Hause gehen konnte.

 

Harzer Puppenbühne

Im Herbst besuchte uns die Harzer Puppenbühne erneut. Seit vielen Jahren begeistert sie uns mit neuen Geschichten und großartigen, liebevollen Bühnenbildern. Für die Vorstellung bringen die Kinder sogar ihre Geschwister oder Freunde mit. In diesem Jahr wurden die Stücke „Eine Geburtstagstorte für die Katze“ und „Ein Feuerwerk für den Fuchs“ von Pettersson und Findus gespielt. Aufgeteilt in drei Teile wurde das Stück aufgeführt. Die Geschichten wurden so gespielt, dass die Kinder in den Lösungsansätzen mit einbezogen wurden. In den Pausen war die Schnecke „Meme“ für die Kinder da und schnackte mit ihnen. Zum Abschluss erhielt jeder noch einen Stempel von Meme auf die Hand und ein Bild zum Mitnehmen.

 

Baum schmücken

Der Kindergarten wurde dieses Jahr gefragt, ob wir uns beim Schmücken der Tannenbäume im „Drei-Dörfer-Haus“ beteiligen möchten. Das war ein Riesen spaß für die Kinder. Hierfür bastelten alle gemeinsam Sterne in unterschiedlichen Größen, die wir nun in den großen und in die drei kleinen Tannenbäume hängen durften.

 

Seniorenweihnachtsfeier

Auch in diesem Jahr haben wir eine Kleinigkeit als Mitbringsel für die Senioren überlegt. Alle Kinder besuchten die Seniorenweihnachtsfeier im „Drei-Dörfer-Haus“ und sangen gemeinsam mit ihnen Weihnachtslieder. Anschließend verteilten die Kinder ihre selbstgemachten Teelichthalter und wünschten jedem eine schöne Adventszeit. Abschließend erhielten die Kinder als Dank einen großen Präsentkorb, der in den kommenden Wochen auf genascht wurde.

 

 

Nikolaus

Die Weihnachtszeit ist für alle etwas Besonderes. Jeden Tag gibt es im Morgenkreis selbstgebackene Kekse und wir machen es uns gemütlich, wenn es draußen kalt ist. Doch an Nikolaus ist morgens klar, die geputzten Schuhe sind voll mit Naschen oder kleinen Geschenken. Tatsächlich war auch dieses Jahr der Nikolaus bei uns im Kindergarten. Die Hauspuschen standen morgens alle im Turnraum in einem Kreis aufgestellt und darin oder daneben standen kleine Geschenke. Die Aufregung war riesig, die Freude groß. Der Nikolaus war nicht nur zuhause bei jedem einzelnen, sondern auch noch im Kindergarten. Zum Frühstück gab es frische Brötchen vom Bäcker, denn Nikolaus ist und bleibt doch etwas Besonderes.

Druckversion | Sitemap
© KiTa Pusteblume